Lena Dues

Aquarius

Installation, verschiedene Materialien |
installation, mixed media

2017

RADAR, Galerie der Gegenwart, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster

Link: RADAR, Westfälischer Kunstverein

Die Münsteraner Künstlerin Lena Dues beschäftigt sich in ihren aktuellen Arbeiten mit Formen der Weltwahrnehmung. Dabei steht der Naturbegriff im Mittelpunkt ihrer künstlerischen Auseinandersetzung. Für die Galerie der Gegenwart hat Dues ausgehend von der Vorstellung des Schaufensters als Aquarium eine raumgreifende Installation mit dem Titel „Aquarius“ geschaffen. Sie verknüpft darin unter anderem Motive aus Zoologie und Aquaristik mit der Symbolsprache der Astrologie. Darauf nimmt auch bereits der Titel Bezug, erinnert dieser doch an den gleichnamigen Song aus dem Kult-Musical „Hair“ (1968), das sich um die Hippie-Bewegung dreht. Im Lied heißt es: „This is the dawning of the Age of Aquarius“. Hier wird der Beginn des sogenannten Wassermannzeitalters besungen, eine Epoche, in der wir uns laut Astrologie gerade befinden, die Mitte des 20. Jahrhunderts begonnen hat und noch etwa 2000 Jahre anhält. Die Künstlerin greift das Sternzeichen Wassermann auch mit einem international standardisierten digitalen Zeichen, dem Unicode, an der Stirnwand des Raumes inhaltlich auf. Im Raum selbst sind verschiedene Objekte und Materialien einer Laborsituation ähnlich angeordnet: Monitore zeigen Unterwasseraufnahmen von Garnelen und Scans von Pflanzen; exotische Pflanzen schweben frei im Raum; in einem schmucklosen Regal steht ein kleines Aquarium mit lebenden Urzeitkrebsen, die die Künstlerin gezüchtet hat; gefundene und selbst hergestellte Kristalle sowie Plastikbehälter mit farbiger Flüssigkeit in einem weiteren Regal verweisen auf naturwissenschaftliche Experimente. Bei einigen Gegenständen lässt sich eine genaue Funktion ablesen, bei anderen bleibt sie unklar. Während die naturwissenschaftlichen Schaubilder und Experimente beispielhaft dafür stehen, wie der Mensch versucht die Welt anhand ihrer physischen Beschaffenheit zu begreifen, verweisen die astrologischen Motive eher auf esoterische Erklärungsmodelle. Lena Dues’ Arbeit kann als Beobachtung ambivalenter Verhaltensweisen einer zunehmend säkularisierten Gesellschaft gelesen werden. Während die Existenz eines Schöpfers negiert wird, nehmen spirituelle Lebensweisen zu. Das lässt darauf schließen, dass der Mensch nach wie vor nach Antworten sucht, um sich selbst in der Welt zu verorten und sein Dasein zu legitimieren. Lena Dues lotet in ihrer künstlerischen Praxis, so auch in der Arbeit „Aquarius“, immer wieder das Spannungsverhältnis zwischen Künstlichkeit und Natürlichkeit aus und geht gleichzeitig in der Auswahl und Zusammenstellung der Materialien ästhetischen Fragestellungen nach.

Lena Dues

Gartenstrasse 6
48147 Münster

info@lena-dues.de
www.lena-dues.de

Upcoming

14 . November
SCAPING MATERIALS, Examensausstellung, A1, Kunstakademie Münster

17 . November
Zuschlag_01, Benefiz-Auktion der Freunde der Kunstakademie Münster in den Räumen von West-Lotto, Weseler Str. 108-112, 48151 Münster

*1989 in Berlin

    

Studium

2017
Klasse Prof. Klaus Weber
2015
Ernennung zur Meisterschülerin von Henk Visch
2011
Klasse Prof. Henk Visch
2010
Beginn des Studiums an der Kunstakademie Münster (Freie Kunst; Kunst und Germanistik Lehramt GymGes)

   

Ausstellungen

2017
›Jahresgabenausstellung‹, Westfälischer Kunstverein, Münster
›Raumformen#7‹, Warendorfer Straße 36, Münster
›Aquarius‹, Ausstellungsreihe RADAR, Galerie der Gegenwart, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Münster
2016
›Reset 6‹, Dominikanerkirche, Münster
›Jahresausstellung 2016‹, Ateliergemeinschaft Schulstraße e.V., Münster
www.facebook.com
›Emscherkunst‹, Unionviertel Dortmund, www.emscherkunst.de
›Ein Veruch sich zu einigen‹, Kunstraum Hase29, Osnabrück
›KOMMEN & GEHEN‹, Ateliergemeinschaft Schulstraße e.V., Münster
›Dit betekend dat zelfs de bewandertste Kijker crashen op halverwege van zijn Tour‹, Zwarte Zaal, KASK, Gent
2015
›Abschlusspräsentation des Jahresprojekts Kunst Maschine Kunst‹, Montepulciano (I);
›RAUMFORMEN‹, Titanickhalle am Hawerkamp, Münster
›Ich hasse die Augenkrebsstellen, die entstehen, wenn sich zwei Linien räumlich überschneiden und das Auge sich entscheiden muss was scharf und was unscharf ist.‹, Blumen Große Bintrup, Dülmen-Buldern
›KICK OFF‹, Wewerka Pavillon, Münster
›Kunst im Schaufenster‹, altonale17, Eulenstrasse 81, Hamburg
›Just like in Bodybuilding, failure is also a necessary experience for growth in our own life‹, Kunstakademie Münster
›distanzlos_unnahbar‹, Kunstverein gegenwart e. V., Leipzig
2014
›Flash or Genius‹, Weimarer Str. 37, Berlin
›I am happy with these things‹, Academy of Fine Arts CAFA, Peking (CHN)
›Förderpreisausstellung der Freunde der Kunstakademie Münster‹, Kunsthalle Münster
2012
›RESET Kunst&Kultur Festival‹, Alter Güterbahnhof Münster

Auszeichnungen

2016
Atelierstipendium Schulstraße
2015
Montepulciano Interdisziplinär
Publikumspreis ›Kunst im Schaufenster‹ im Rahmen der Altonale17 in Hamburg, zusammen mit Laura Mareen Lagemann
2014
Nominierung für den Förderpreis der Freunde der Kunstakademie Münster

Links

www.vimeo.com

Gestaltung:
www.goldvandvlies.com

Programmierung:
vorderdeck

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt:
Lena Dues
Anschrift wie oben

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.